R&MinteliPhy - Intelligenter

Intelligentes Infrastruktur Management

Mit R&MinteliPhy beginnt für Netzwerkmanager ein neues Zeitalter. Jetzt können sie auch ihre physikalische Infrastruktur intelligent und vollautomatisch in Echtzeit verwalten. Dazu sind weder spezielle Kabel noch neue Rangierfelder nötig.

Notizzettel und mühsam gepflegte Tabellen gehören der Vergangenheit an. Mit R&MinteliPhy steigern Datacenter die Auslastung, Rentabilität und Verfügbarkeit ihrer Anlagen sofort. IT-Leiter gewinnen hundertprozentige Kontrolle über alle Ports und mehr. Denn R&MinteliPhy hilft bei Analysen und Dokumentation, bei der Einführung standardisierter Prozesse und bei allen typischen Managementaufgaben rund um die passive Infrastruktur.

Nachrüstbare AIM-Lösungen

R&MinteliPhy Monitor und R&MinteliPhy Manage. Das sind die zwei Säulen der AIM-Lösung von R&M (AIM = Automatisiertes Infrastrukturmanagement). R&MinteliPhy Monitor besteht aus wenigen, nachrüstbaren Komponenten: RFID-Tags für Steckverbinder, Sensorleisten für Rangierfelder und Analyzer für die Netzwerkschränke. R&MinteliPhy Manage ist die Client-Server-Lösung mit zentraler Datenbank im LAN oder in der Cloud und zahlreichen automatisierbaren Funktionen, Routing- und Planungstools und umfangreichen Bibliotheken.

Mehr braucht man nicht, um die passive Infrastruktur eines Datacenter oder eines Firmennetzwerks unabhängig vom Standort zu verwalten. Und R&MinteliPhy wächst mit den Bedürfnissen. Anwender können flexibel wählen, wann sie welchen Teil ihrer R&M-Infrastruktur automatisiert verwalten wollen.

Optimierte Betriebsführung

Der Alltag im IT-Management ist kompliziert genug. Umso besser, dass R&M eine klare, leicht beherrschbare und leistungsfähige Lösung für das Infrastruktur-Management geschaffen hat.

Der Einsatz eines schlüssigen AIM-Systems ist dringend geboten, denn Datacenter haben heute keinen Spielraum mehr. Ressourcen müssen bestmöglich ausgeschöpft werden. Verzögerungen, Ausfallzeiten oder Irrtümer kann sich niemand erlauben. Änderungswünsche müssen sofort und perfekt ausgeführt werden. ITIL und andere Regeln setzen enge Grenzen.

Zwar funktioniert auch die manuelle Administration. Aber sie hat gravierende Nachteile. Der Personal- und Zeitaufwand für die Pflege von Tabellen oder Datenbanken ist enorm. Die Informationen sind niemals aktuell und vollständig. Das erschwert die Fehlersuche, MAC - Prozesse, optimale Kapazitätsauslastung und Qualitätsmanagement.

Schliesslich unterliegt die manuelle Datenpflege einer natürlichen Fehlerquote von 10%. Die Folge: Bis zu 28% der Ausfallzeit im Rechenzentrum resultiert aus Patch-Fehlern, verursacht durch ungenügende Dokumentation oder fehlende Prozessführung. Im Verlauf der Zeit geraten bis zu 40% der aktiven Switchports durch Dokumentationsfehler in Vergessenheit. Das sind ineffizent genutzte Investitionen.

 

Schneller Return on Invest

Ein zuverlässiges AIM-System liefert dagegen hundertprozentigen Überblick über Zustand und Konfiguration des Netzwerks - und zwar in Echtzeit an eine zentrale Stelle. AIM ersetzt manuelle Tätigkeiten durch standardisierte Prozesse.

Typischerweise macht sich die Investition in ein AIM-System schon nach weniger als einem Jahr bezahlt. Es lohnt sich also, in AIM zu investieren.

 

Alles im Griff mit wenigen Komponenten

 

RFID am Steckverbinder

Ein RFID-Tag am Stecker weiss alles über das Kabel ... Er ist die Informationsquelle fürs Infrastruktur-Managementsystem. Die nachrüstbare Kunststoffmanschette mit dem Tag passt auf alle R&M Kupfer- und Glasfaser-Patchkabel.

 

Sensoren am Rangierfeld

Kontaktlos detektiert eine Sensorleiste die RFID-Tags. Sie lässt sich auf alle R&M-HD-Rangierfelder aufschnappen. Die Leiste erfasst Stecker und Verbindungen. LED signalisieren den Betriebszustand und zeigen, wo zu patchen ist.

 

Analyzer im Schrank

Er verbindet Sensorik und Software, überwacht einen Schrank oder mehrere: der Analyzer. Via Bus-Kabel liest er die Sensorleisten aus, liefert die Daten zum Server. Sein Einsatzort: im 19’’ Schrank oder auf Hutschienen.

 

Server im LAN

An zentraler Stelle im LAN oder als Serviceangebot in der Cloud kontrolliert der R&MinteliPhy Manager Server in Echtzeit die gesamte Infrastruktur. Ausserdem bietet er reichhaltige Tools und Schnittstellen für Drittsysteme.

 

Administration am Client

Ein Webbrowser oder ein Smartphone genügt für das Monitoring und Management der Infrastruktur. Die intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche bietet Zugang zu allen Funktionen - vom automatischen Routing bis zur Zeitplanung für MAC-Projekte.

 

 

Hundertprozentige Kontrolle der Infrastruktur

 

Effizienteres Management im Datacenter

Mit R&MinteliPhy optimieren Datacenter ihr Management und ihre Infrastruktur-Prozesse. Das System erfasst und überwacht die Netzwerkkonfiguration zentral und in Echtzeit. Es gewährt hundertprozentige Kontrolle über jeden Port. Ressourcen lassen sich besser auslasten. Denn das System zeigt, welche Ports frei sind oder in welchen Gestellen noch Platz ist. Störungen erkennt der Administrator sofort. Reparaturen gelingen schneller. Die Verfügbarkeit des Datacenter steigt. Dokumentationen, Schranklayouts, Beschriftungen oder Verbindungspläne erstellt man fehlerfrei mit wenigen Mausklicks. Das Ergebnis: mehr Transparenz, effizienteres Qualitäts- und Risikomanagement, bessere Compliance, erfolgreiche Audits.

Campus und Standorte zentral verwalten

Für IT-Manager bringt R&MinteliPhy epochale Fortschritte. Das System kann grosse Netze, die sich über viele Büros und Gebäude erstrecken, und auch alle Verbindungen zwischen Standorten zentral verwalten. Niemand muss vor Ort sein, um ein LAN zu überwachen oder Änderungen an einer Rangierung zu dokumentieren. Wichtige Arbeitsabläufe lassen sich standardisieren und automatisieren. In Kombination mit geographischen Informationssystemen, Lageplänen und Grundrissen berechnet man optimale Kabelführungen und Link-Längen. Baumdiagramme und Netzspinnen erleichtern die Übersicht über komplexe Netzwerke. Das Ergebnis: rationelles IT-Management, mehr Kontrolle, höhere Verfügbarkeit.

Installationen und MAC planen

Netzwerkplaner und IT-Verantwortliche schätzen den Reichtum an Funktionen, Visualisierungstools und Bibliotheken von R&MinteliPhy Manage. Die Client-Server-Lösung unterstützt automatisches Routing, Risikoanalysen und Notfallvorsorge. Die Planung von Neuinstallationen oder Änderungen (Move, Add & Change, MAC) gelingt im Handumdrehen. Vorlagen für Netzwerkkomponenten helfen dabei. Das System erstellt Arbeitsaufträge in logischer Sequenz mit Materiallisten und versendet sie per E-Mail oder aufs Smartphone. LED auf den Sensorleisten zeigen, welche Kabel an welche Ports anzuschliessen sind. Die Ausführung der Arbeiten wird laufend überwacht. So ist der IT-Manager jederzeit über den aktuellen Stand informiert.

Downloads