Bei der Konsolidierung von Anwendungen und der Implementierung cloudbasierter Optionen zur Steigerung der Flexibilität und zur Erzielung möglichst hoher Investitionsrenditen wird die Servervirtualisierung in Unternehmen zu einer enorm wichtigen Aufgabe. Bei dieser Aufgabe spielt die Verkabelung eine immer wichtigere Rolle. Wenn eine Verbindung mit einem Hardware-Server nicht die erforderliche Leistung in puncto Latenz, Frame-Verluste und Datendurchsatz bringt, wirkt sich dies auch auf den Zugriff auf alle anderen virtuellen Maschinen aus, die auf dem Server laufen.

Wissenswertes über den Einfluss Ihrer Netzwerkinfrastruktur

Die Verkabelung von Rechenzentrumsnetzwerken macht nur 2 bis 4 % aller Investitionen in Rechenzentrumsprojekte aus. Sie spielt für die Netzwerkleistung jedoch eine entscheidende Rolle. Das Wissen um die Bedeutung der Netzwerkinfrastruktur ist deshalb unerlässlich, um Ihre Virtualisierungsstrategie optimal umzusetzen. Die Serverlösungen von R&M sind zur Nutzung mit Server-konfigurationen wie z. B. Blades, Rackmontage und Mainframes konzipiert.

R&M Data Center Lösungen sorgen für:

  • Optimale Optic-Raceway- und Kabelmanagementkonzepte - Schränke mit integrierter vertikaler und horizontaler Kabelführung optimieren die Handhabung und bieten mehr Platz für die Lüftung; Raceway- Konzeptionsleistungen berücksichtigen schon heute zukünftige MACs (Moves, Adds, Changes)
  • Bereit für die Bandbreitenexplosion: High Performance Network Connectivity (HPNC) – Wegweisende Technologien in den Bereichen OM4-Glasfasern, Cat. 6A-Twisted-Pair-Kabel und SFP+ Direct Attach erfüllen die Bandbreitenanforderungen künftiger Ethernet- und Fibre-Channel-Anwendungen.