«Wer heute Netzwerke plant und baut, stellt gleich für mehrere Jahrzehnte die Weichen.» Auf diesen entscheidenden Moment weist Reichle & De-Massari (R&M) in einem kürzlich veröffentlichten Marktausblick für 2019 hin. R&M empfiehlt bei Netzwerkplanungen – sei es für öffentliche Breitbandnetze, private Datennetze oder Data Center – genauer denn je vorauszuschauen. sagt R&M CMO Andreas Rüsseler.

In einer Serie von Artikeln gehen wir nun auf die Trends im Detail ein. Hier im Bereich der öffentlichen Netze.

5G-Antennen ausreichend vernetzen 

Im Bereich der öffentlichen Netze steht der Roll-out des 5G-Mobilfunks bevor. Der Hersteller Ericsson schätzt, dass 5G bis Ende 2024 mehr als 40% der Weltbevölkerung erreicht. Der Consumer-Markt wird demnach anfangs 1,5 Milliarden Anschlüsse nutzen. Hinzu kommen die Mobilfunkverbindungen von Milliarden IoT-Endgeräten. 

Aus Sicht von R&M ist entscheidend, dass die jetzt aufzubauenden 5G-Antennen ausreichend vernetzt sind. Andreas Rüsseler erläutert: «Von 5G wird eine Datenübertragung in nahezu Echtzeit erwartet. Das erfordert – physikalisch bedingt – kurze Distanzen und sehr hohe Bandbreiten. Nur mit einem engmaschigen Netz von Antennen, die zusätzlich in starke Glasfasernetze eingebunden sind, lassen sich die Anforderungen einer latenzfreien Datenübertragung erfüllen.» 

Die hohe Übertragungsleistung wird nötig sein, um Computing-Power überall zur Verfügung zu stellen, wo sie benötigt wird. Laufende Maschinen, Roboter oder autonom fahrende Autos lassen sich ohne Datenübertragung in nahezu Echtzeit nicht sicher betreiben. Ein autonomes Fahrzeug generiert in etwa so viele Daten wie 3.000 Menschen. Diese Mengen müssen zukünftig von den Netzen bewältigt werden. Andreas Rüsseler meint: «Wenn Netzbetreiber die Weichen für 5G richtigstellen wollen, sind jetzt Glasfaser-Infrastrukturen für jede Antenne mit einzuplanen. 5G und fiberoptische Festnetze gehören unmittelbar zusammen.» 

Fiber to the Home – von Städten aufs Land 

Der Fiber to the Home (FTTH)-Trend stabilisiert sich 2019, erwartet R&M. In einigen Metropolen, in Ländern des Mittleren Ostens, im Baltikum und in Fernost zeichnet sich teilweise eine Marktsättigung ab. In fünf Ländern liegt die FTTH-Abdeckungsquote bei über 90%. Jedoch folgen weitere Ausbauetappen, in denen Glasfasernetze in die ländlichen Regionen ausgedehnt werden. «Gerade in ländlichen Regionen hoch industrialisierter Länder wie Deutschland besteht noch Nachholbedarf. Hier kommt der Ausbau auch dank staatlicher Förderung voran», stellt Andreas Rüsseler fest. In den Emerging Markets investieren vermehrt Städte und lokale Versorger in FTTH. 

«FTTH-Pläne für ländliche Regionen stellen die Telekombranche mehr denn je vor die Frage nach dem Return on Invest», weiss R&M aus internationaler Erfahrung. Je mehr der Markt da draussen nach FTTH verlangt, umso schneller müssen Weichen gestellt werden. R&M plädiert dafür, künftig wieder verstärkt auf Freiluftverkabelung (Aerial Deployment) zu setzen. 

Mit Aerial Deployment lässt sich die FTTH-Versorgung in ländlichen Regionen schnell vorantreiben. Es kostet nur einen Bruchteil der Erdverkabelung und erfordert weniger Planungsaufwand. Andreas Rüsseler ergänzt: «Neue Produkte für den Outdoor-Einsatz machen die Verkabelung über Masten und Gebäude sicherer und robuster gegenüber klimatischen und anderen Einflüssen. Der Markt bietet hoch belastbare und langlebige Produkte – zum Beispiel die flachen, freitragenden Kabel des Kabelwerkes von R&M.» 

Der Marketingchef von R&M ist sicher: «Die Wünsche nach einem Digital Lifestyle und nach Übertragungszeiten in Mikrosekunden treiben die Nachfrage nach FTTH an und künftig auch die 5G-Nachfrage. Der Internet-Traffic im Festnetz verdoppelt sich bis 2021, im Mobilfunk vervierfacht er sich. Mobilfunk- und Festnetz müssen sich künftig ergänzen, um diese Datenmengen zu bewältigen. Carrier werden weiterhin investieren, um eine Konvergenz von Mobilfunk, FTTH, lokalen Netzen, IoT und Cloud herzustellen.» 

R&M unterstützt diesen Weg mit Komplettlösungen für die Verkabelung, Planungshilfe und jahrzehntelanger Erfahrungen in allen Marktsegmenten. 

Die Trends in Bereich der Rechenzentren

In einer Woche erscheint an gleicher Stelle ein Artikel über die Trends im Bereich der Rechenzentren.