Deshalb planen die Unternehmen Infrastrukturen und Netzwerke immer schneller und spontaner und vermehrt nach dem «Plan as-you-go»-Prinzip. Entgegen den Tücken, die solches Handeln bergen kann, zeigt die Partnerschaft von R&M und Energy Group Networks beispielhaft, wie das gelingt.

Um Planungszeit zu sparen und volle Flexibilität zu haben, hatte Energy Group Networks die Verkabelung seines neuen OpenColo-Rechenzentrums zunächst nicht näher spezifiziert. Der Bau begann 2018 und das Management verliess sich darauf, dass R&M rechtzeitig die geeignete Verkabelungslösung bereitstellen würde.

Start mit Netscale 72

R&M empfahl eine Fiberoptik-Infrastruktur und die neue Verteilerplattform Netscale 72. Zum Entscheidungszeitpunkt stand jedoch erst ein Prototyp zur Verfügung. Energy Group Networks war begeistert und orderte Netscale 72, insbesondere auch wegen der guten Geschäftsbeziehung zu R&M. Mit der Fertigung wurde früher als geplant begonnen – ganz im Sinn der Highspeed-Ideale des Silicon Valley.

Das neue OpenColo-Rechenzentrum kann nun bereits die Verteilertechnologie von morgen anwenden. Mit Netscale 72 lässt sich die Fiberoptikverkabelung hochgradig verdichten und mit wenigen Handgriffen wechseln, ergänzen oder skalieren. Netscale 72 unterstützt mehrere Verkabelungsphilosophien, kommende Ethernet-Generationen, grösste Leaf-Spine-Architekturen und digitalisiertes Infrastrukturmanagement.

«Plan-as-you-go» unter Zeitdruck ist auch bei einer umfangreichen Rechenzentrumsverkabelung möglich. Wichtige Voraussetzung dafür: Die Partner verfolgen dieselben Ziele und vertrauen einander. Weitere Informationen: opencolo.com

Energy Group Networks (EGI)

Der kalifornische Hosting-Anbieter Energy Group Networks (EGI) ist seit 2003 auf dem US-Markt aktiv. Das Unternehmen konzentriert sich auf den Betrieb von reaktionsschnellen Rechenzentren für geschäftskritische Anforderungen. Das Angebot umfasst dediziertes Server-Hosting mit Einsatz von internationalem skalierbarem Colocation-Space. EGI arbeitet mit Multi-Homed-Einrichtungen von Upstream-Anbietern wie NTT, GTT, Cogent und HE.net. Dadurch kann EGI den internationalen Datenverkehr sicherstellen.