Das Nationale Institut für Cybersecurity (INCIBE) ist eine Behörde, die dem Ministerium für Industrie angegliedert ist. Sie berät Bürger, Unternehmen und die öffentliche Hand, gibt ihr Know-how über die Erkennung von Online-Bedrohungen an Verwaltungsbehörden und strategische Unternehmen weiter und veröffentlicht entsprechende Warnhinweise.

Die Behörde befindet sich in der Stadt León im Nordwesten der Iberischen Halbinsel. Im Hinblick auf Innovation, technologische Forschung und Sicherheit von Informationssystemen stellt sie auf europäischer Ebene mittlerweile das technologische Referenzzentrum dar – mit einem der bedeutendsten Rechenzentren Spaniens.

Der neue nationale Sicherheitsraum verbindet Unternehmen mit dem Innenministerium. Dieser Vorgang wird vom spanischen Geheimdienst Centro Nacional de Inteligencia (CNI) überwacht und koordiniert. Das Rechenzentrum bedient sich des Inselkonzepts, nicht zuletzt aufgrund der extremen Sicherheitsmassnahmen, die für solche Anlagen gelten.

Eine Insel bleibt auch dann funktionsfähig, wenn sie sich nach einem Angriff oder einem sonstigen Vorfall ohne Direktverbindung zur Aussenwelt befindet. Das Rechenzentrum des INCIBE verfügt für solche Fälle über ein eigenes Kraftwerk für die Notstromversorgung und ist in der Lage, die Kommunikation per Satellit aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus werden die Daten solcher Rechenzentren in Zentren des spanischen Geheimdienstes CNI «gespiegelt». INCIBE ist eines dieser Referenzzentren des CNI.

Als Hauptzweck steht die Krisenbewältigung bei Vorfällen, welche die Computer- und Netzsicherheit betreffen, im Vordergrund. INCIBE ist rund um die Uhr im Einsatz. Arbeitsschwerpunkte sind die Reaktion auf etwaige sicherheitsrelevante Zwischenfälle und deren Analyse in Zusammenarbeit mit den spanischen Sicherheitsbehörden.

Anfang 2015 wurde mit der konkreten Projektplanung begonnen. Die Bauarbeiten wurden 2016 abgeschlossen. Das Technologieunternehmen TRC Informática, einer der wichtigsten Partner von R&M Iberia, war für die Installation zuständig. 

Im Rahmen des Projekts wurden mehr als 1500 RJ45 Kat. 6A Ports sowie die Connectivitylösung und Verkabelung von R&M installiert. Die Lösung umfasst mehr als 1000 OM-Multimode-LWLPorts mit einer Kapazität von 10/40/100 GB, welche die Konnektivität für insgesamt 25 Server- und Verteilerracks liefern.

Im Oktober 2016 fand eine Auditierung bei INCIBE statt. Sämtliche installierten Komponenten von R&M erzielten optimale Ergebnisse. Dieses Projekt war geprägt durch einen sehr ambitionierten Zeitplan. Dank der einwandfreien Ausführung durch TRC Informática und der hohen Qualität der R&M-Produkte konnten die Erwartungen sogar übertroffen werden.