Das Rechenzentrum ist eines der leistungsfähigsten in der ganzen Ukraine. Es verfügt über eine geplante Leistung von 1,6 MW und die Möglichkeit eines künftigen Ausbaus auf 3 MW (in einer ersten Phase wurden 1,2 MW installiert). Die technischen Systeme stammen von den führenden Anbietern R&M, Schneider Electric, HP, ADVA, Brocade, Cisco, F5 und Juniper. Nach zehnmonatiger Installationszeit nahm das Rechenzentrum im August 2013 seinen Betrieb auf. Als Generalunternehmer war der Systemintegrator Envision Ukraine tätig.

Das Rechenzentrum verfügt über modernste Glasfasertechnik. Beispielsweise erfolgt die Übertragung mittels DWDM (Dense Wavelength Division Multiplexing). Die über die Ukraine verteilten MTS-Datencenter sind über ein Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsnetz miteinander verbunden. Der Austausch mit der Zentrale erfolgt mit einer Datenrate von bis zu 400 Gbit / s bei den IP-Netzwerken und mit bis zu 256 Gbit / s bei den Speicher-Anwendungen.

Verteilknoten und Unterstationen zweier unabhängiger städtischer Starkstromleitungen versorgen das Rechenzentrum mit Energie. Mehrere redundant ausgelegte Dieselgenerator-Gruppen springen im Notfall ein. Hier wurde der Redundanz-Level N+1 gewählt. Das heisst, ein Ersatzsystem steht vor Ort immer in Reserve zur Verfügung.

Zusätzlich ist ein doppeltes unterbrechungsfreies Stromversorgungssystem installiert, das somit den Redundanz-Level 2N erfüllt. Insgesamt entspricht das Rechenzentrum damit dem zweithöchsten Verfügbarkeitslevel TIER III nach TIA 942.

Strukturiertes Verkabelungssystem

Im Netzwerk der Speicherabteilung kommt die 16-Gbit/s-Fiberchannel-Technologie zum Einsatz. Sie ist mit LC Steckverbindern der Grade A und B von R&M angebunden. Aufgrund langer Verbindungsstrecken stellten die Planer besonders hohe Anforderungen an die Dämpfungswerte der Steckverbindungen. Der Optical Distribution Frame (ODF) mit dem durchdachten Single-Circuit-Management-(SCM-)System von R&M erwies sich als beste Option für die Verteilerstandorte. Der ODF SCM vereinfacht Installation und Betrieb und ermöglicht gleichzeitig einen nahtlosen künftigen Ausbau. Mit der vorkonfektionierten MPO / MTP®-Lösung und den HD Panels von R&M sparte man viel Platz und Installationszeit. Zugleich konnte mit dieser Lösung die Zahl der Patchcords stark reduziert werden. Das HD Panel unterstützt zudem die Verwendung von Kupfer- und Glasfaserverkabelung auf derselben Plattform. Digitale Cross-Connect-Systeme mit DDF-Modulen und Kupferkabel mit einer Impedanz von 120 Ohm kamen bei der Installation von E1-Links zumZug. Das Gesamtsystem wurde mit dem Ziel entwickelt, von Anfang an die stufenweise Migration zu künftigen Technologien mit der Anwendung von 40 / 100 Gbit / s zu ermöglichen.

Über MTS

Mobile Telesystems (MTS) ist mit mehr als 74 Millionen Nutzern der grösste Betreiber mobiler Kommunikation in Russland und den GUS-Staaten. Das Konzessionsgebiet von MTS umfasst die meisten Regionen Russlands, der Ukraine, Weissrusslands, Usbekistans und Turkmenistans mit mehr als 230 Millionen potenziellen Kunden.

Das Netzwerk von MTS Ukraine, PrJSC, deckt 98 % des Staatsgebiets mit 99 % der Bevölkerung ab. Das Unternehmen erbringt Dienstleistungen für mehr als 18,28 Millionen Abonnenten. Es verfügt über Konzessionen für mobile Kommunikation (GSM-900/1800, CDMA-450), Festnetze und internationale sowie interurbane Verbindungen. Darüber hinaus offeriert das Unternehmen Roaming-Dienste auf allen fünf Kontinenten. 2010 betrugen die Einnahmen über 8,5 Milliarden Hrywnja (ca. 1 Milliarde CHF).