Die Stadt Willisau, die Metropole im Luzerner Hinterland, liegt an der Schwelle zur intakten Naturlandschaft des Naherholungsgebietes Napf, inmitten von sanften Hügeln und gepflegten Wäldern. Innovative Unternehmer aus der Region planten eine neue Überbauung in zentraler, unmittelbarer Nähe zum Bahnhof. Die Überbauung beinhaltet 60 Wohnungen und 4 Gewerberäume.

R&M bot einen Topservice von A–Z, von der Projektberatung bis hin zur Schulung vor Ort.

Patrick Hodel, Leiter Abteilung Telematik, Elektro Illi AG

Von Anfang an wurde ein hoher Ausbaustandard gewählt, der auch eine zukunftssichere Kommunikationsinfrastruktur beinhaltet. Die Bauherrschaft legte grossen Wert auf Nachhaltigkeit. Die Gebäude wurden nach dem Minergie-Standard gebaut, Warmwasser wird durch eine Grundwasserwärmepumpe generiert. Mittels Photovoltaik-Anlagen wird Strom erzeugt, der den Bedarf von rund 22 Wohneinheiten abdeckt (durchschnittliche Produktion pro Jahr: 80 000 kWh). Für die Realisierung wurden viele regionale Unternehmen berücksichtigt.

Die Bauherren entschieden sich für eine Lösung aus einer Hand. Mit der gesamten Elektroplanung und Installation wurde darum die Elektro Illi AG beauftragt. Da bei diesem Projekt Qualität und Sicherheit im Vordergrund standen und die Elektroplanung sehr komplex war, suchte man einen erfahrenen, zuverläs-sigen Partner, der Dienstleistungen in allen Projektphasen bieten konnte. «R&M hat dieses Vertrauen voll verdient und bot uns durch das ganze Projekt hindurch einen super Service», so Patrick Hodel, Leiter Abteilung Telematik von Elektro Illi AG. «Mit führenden Produkten und Systemen begleitete R&M uns von der Planung bis hin zur Umsetzung hin erstklassig und hielt alle Termine, insbesondere auch Liefertermine, ein». Die Swisscom ermöglichte mit ihrem erprobten Fiberspot-Konzept darüber hinaus eine reibungslose Umsetzung.

Service mitentscheidend

Bei Projekten dieser Art ist der Service entscheidend. «R&M bot einen top Topservice von A–Z, von der Projektberatung bis hin zur Schulung vor Ort», sagt Patrick Hodel. Die Planungs- und Installationsfirma betrachtet diese Schulungen als Vorinvestition. «Unsere Installateure hatten bis dato noch wenig Erfahrung im Spleissen von FTTH-Lösungen, nun verfügen wir auch über diese Kompetenz in unserem Unternehmen. Eine Kompetenz, die wir künftig vermehrt anwenden können». Die laufenden Weiterbildungen werden von den Mitarbeitenden sehr geschätzt und steigern deren Motivation, was sich entsprechend auf die Kundenzufriedenheit auswirkt. «Ein zufriedener Mitarbeiter erbringt eine bessere Leistung – unsere Kunden spüren dies», sagt der bauleitende Monteur Lukas Christen. «Die Rückmeldungen der Installateure sind durchwegs positiv.»

Die Schulungen fanden direkt am ODF statt und die Installation erfolgte unter Aufsicht von R&M. «Das war gleichzeitig ein Quality-Check», sagt Patrick Hodel. Die gesamte Installation wurde schliesslich von R&M direkt auf der Baustelle gemessen, abgenommen und zertifiziert. R&M verfolgt mit dem Single Circuit Management (SCM) System einen Systemansatz. Die Konzentration auf wenige leicht beherrschbare, multifunktionale und beliebig skalierbare Kernkomponenten vereinfacht Planung, Montage, Wartung und Umrüstung. Kennt man das System, kann das Wissen bei allen Plattformen eingesetzt werden, vom Optical Distribution Frame (ODF) über den Building Entry Point (BEP) bis hin zur Optical-Telecommunication-Outlet-(OTO-)Dose in jeder Wohnung. Die Verteilung in den Wohnungen erfolgt über R&Ms führendes Homewiring-System mittels sternförmiger Verkabelung www.homewiring.ch

Die Elektro Illi AG ist von den R&M-Produkten und -Systemen überzeugt. Dazu Lukas Christen: «Die Produkte sind hochwertig und einfach im Handling – R&M und es funktioniert!»

Wert gelegt auf jedes Detail

Beim Bau der Infrastruktur wurde Wert auf jedes Detail gelegt. Die gesamte Infrastruktur glänzt durch eine optimale optische Visibilität. Jeder Anschluss bei den BEPs ist z.B. mit einem Clip bestückt, der den Link bezeichnet. Damit wird die Arbeit der Installateure bei allfälligen Rangierarbeiten massiv erleichtert und beschleunigt.

Start des Bauprojekts war 2012. Das erste von total vier Gebäuden wurde Ende Mai 2015 fertig, die anderen drei einen Monat später. Während der Bauzeit wurde auf dem Nachbargebäude eine Webcam installiert. Die Bauherrin «Einfache Gesellschaft Gerbi» konnte sich damit jederzeit ein Bild über das laufende Projekt machen. Dies war nur einer von vielen Extra-Services von Elektro Illi AG.