Mit dem 3,5 Milliarden AUD teuren Victorian Desalination Project wird die grösste Meerwasser-Entsalzungsanlage Australiens errichtet. Mit einer anfänglichen Kapazität von 444 Millionen Litern pro Tag und der Ausbaumöglichkeit auf 548 Millionen Liter pro Tag. Die Anlage ist via eine 84 km lange Pipeline mit Melbournes bestehendem Wasserversorgungsnetz verbunden und wird über eine 87 km lange unterirdische Leitung mit Elektrizität versorgt.

Über 200 km fiberoptische Kabel werden entlang der Pipeline und der Stromleitung verlegt. Sie dienen der Überwachung, ermöglichen die Kommunikation mit der Anlage und stellen die Kapazität für eine künftige Breitbandvernetzung der Gemeinden im Grossraum Melbourne sicher. In der Entsalzungsanlag verhindern feuerfeste FO- und POF-Kabel Interferenzen zwischen den schweren Maschinen und garantieren für die unerlässliche Reaktionszeit in Millisekunden.

Der Auftraggeber, Thiess Degrémont, suchte einen vertrauenswürdigen Anbieter für die FO-Komplettlösung. Dank der hochwertigen Produkte und legendären Zuverlässigkeit entschied man sich für R&M als Partner bei dieser zukunftssicheren Investition, die in den kommenden Jahren einen sicheren Informationsfluss garantiert. R&M entsprach beispielsweise mit der Lieferung von Kabeln unterschiedlicher Länge den spezifischen Wünschen von Thiess Degrémont zur Vermeidung übermässiger Materialverschwendung.

Dank der starken lokalen Präsenz und des regionalen Hubs der Beschaffungskette in Singapur garantiert R&M die zeitgenaue Lieferung spezifizierter Lösungen auch bei knappsten Terminen. Eine der Spezifikationen von Thiess Degrémont verlangte feuersichere und nagergeschützte Kabel. R&M konnte beides bieten. Als Alternative zu Plastic Optical Fiber (POF) empfahl R&M Polymer Cladded Fiber (PCF), was innerhalb der Anlage grössere Kommunikations-Distanzen erlaubt.

Aussergewöhnliche Flexibilität und kurze Reaktionszeiten stellten eine weitere Herausforderung dar. Denn ein Projekt dieses Umfangs bedingt intensive Kommunikation bei der Zusammenarbeit mit grossen Ingenieurabteilungen.