Nespresso ist ein eigenständiger, global geführter Geschäftsbereich innerhalb der Nestlé-Gruppe und in mehr als 50 Ländern weltweit präsent. Das Schweizer Unternehmen steht für eine dieser Erfolgsgeschichten, die in der Wirtschaft nicht alle Tage geschrieben werden. Der beste Beweis für den erstaunlichen weltweiten Aufstieg der Kaffeemarke ist die Tatsache, dass ihr Name bereits zum Gattungsbegriff für eine ganze Branche geworden ist – und das über alle Kulturkreise hinweg, von New York bis Schanghai und von München bis Moskau. Doch auch die Zahlen machen munter wie ein Ristretto am Trevi-Brunnen: 2010 wurden weltweit pro Minute 12300 Nespresso-Kapseln konsumiert, nach rund 10000 im Jahr davor. Damit erzielte Nespresso einen Umsatz von mehr als 3 Mrd. Schweizer Franken und verzeichnete ein Wachstum von über 20%. Auch die Steigerungsrate bei der Mitarbeiterzahl beeindruckt: Weltweit arbeiteten 2010 mehr als 5500 Beschäftigte für Nespresso, im Jahr 2000 waren es noch 331 – wobei die Wachstumskurve ihren Zenit noch nicht erreicht hat: 2010 eröffnete Nespresso 36 neue Boutiquen; die Gesamtzahl der schicken Shops liegt derzeit bei 215 und soll bereits mit Ende dieses Jahres auf 250 angewachsen sein. Das Konzept funktioniert prächtig: 35% des Umsatzes erzielt Nespresso in seinen bourgeoisen Boutiquen. Dazu kommt der respektable Erfolg der Marke in der virtuellen Welt: Der Nespresso-Club umfasst über 10 Millionen Mitglieder, mehr als 130 000 Internet-Besucher zählt das Unternehmen täglich, und mit 51% des Umsatzes ist das World Wide Web auch sein wichtigster Vertriebskanal.

Bei all dem Erfolg lässt Nespresso jedoch auch seine ökologische und soziale Verantwortung nicht ausser Acht: Das Unternehmen hat sich selbst einem CSR-Programm unterworfen, im Rahmen dessen es sich verpflichtet, bis 2013 ambitionierte Nachhaltigkeits-Ziele zu erreichen: 80% seines Kaffees wird es über sein AAA-Sustainable-Quality™- Programm beziehen, das Farmen mit Rainforest-Alliance-Zertifizierung unterstützt; Ende 2010 lag dieser Wert bereits bei mehr als 60%. Die weltweite Recyclingkapazität für gebrauchte Kapseln soll auf 75% verdreifacht und der gesamte CO2-Ausstoss um 20% reduziert werden.

Technologieführerschaft, laufende Innovation und der Anspruch an höchste Qualität, die sich als Basis der Unternehmenskultur durch alle Geschäftsbereiche zieht – das ist etwas, das auch bei R&M täglich gelebt wird. So gesehen ist es nachvollziehbar, dass beim Neubau der Nespresso-Konzernzentrale in Lausanne die Wahl auf R&M fiel. Connectivity aus Wetzikon sorgt bereits seit 2009 am Standort Avenches für Schnelligkeit, Verlässlichkeit und Sicherheit im Datenverkehr. In der dortigen Nespresso-Produktionsstätte werden jährlich rund 5 Milliarden Kaffee-Kapseln produziert. Aufgrund der installierten R&M-Lösung wäre Fiber to the machine bei Bedarf problemlos realisierbar, derzeit wird aufgrund der gegebenen Anforderungen noch RJ45 eingesetzt. Verlässlichkeit unter schwierigen Bedingungen ist hier besonders wichtig: Die Netzwerkverbindungen dürfen sich von dem anfallenden Kaffeestaub in keiner Weise beeindrucken lassen. Daher kommen hier die bekannt widerstandsfähigen R&M-Produkte der Schutzklasse IP54 zum Einsatz.

Auch in der Lausanner Nespresso-Zentrale waren die Anforderungen an das Netzwerk hoch: Hier ist die zentrale IT für 20 Länder angesiedelt, inklusive zwei Data Centern in der Schweiz und Frankreich sowie mehrerer Call Center. Dementsprechend wichtig sind Verlässlichkeit und Schnelligkeit im Datenverkehr. Nicht zuletzt erfordert der für das Unternehmen überproportional wichtige Online-Verkauf ein hochleistungsfähiges und störungsfreies Netzwerk. Die integrierte R&M-Lösung umfasst Glasfaser- und Kupfertechnik für die gesamte Campus- und Büroverkabelung in vier Gebäuden. Spitzenleistungen hinsichtlich Flexibilität und Zukunftssicherheit waren hier ebenso gefordert wie die problemlose Integration der Gebäudetechnik, beispielsweise eines Sicherheits- Zutritts-Systems für die Mitarbeiter.

Insgesamt realisierte R&M an vier Nespresso- Standorten die komplette Netzwerk-Infrastruktur: Paudex, Lutry, Avenches und zuletzt Lausanne. Nach intensiver Planung wurden die Projekte exakt gemäss den individuellen Erfordernissen des Auftraggebers zu dessen voller Zufriedenheit erfüllt. Heute profitieren 500 Nespresso-Mitarbeiter in der Produktion und 400 im HQ täglich von der Leistungsfähigkeit der R&M-Lösung.